Vortrag und Gespräch mit Jessica Ullrich, Berlin

Kunst für Tiere

Vortrag und Gespräch mit Jessica Ullrich, Berlin
Donnerstag, 29. Januar 2015, 14:00 h

im Kontext des Seminars
Tiere Menschen Maschinen  Hörner/Antlfinger und Thomas Hawranke

Atelier Transmedialer Raum
Große Witschgasse 9-11

Bildschirmfoto 2015-01-25 um 11.40.52 PM

“Der deutsche Künstler Joseph Beuys erklärt 1965 dem (toten) Hasen die Bilder und der amerikanische Kunstkritiker Arthur Danto reflektiert 1992 in einem Aufsatz über „Animals als Art Historians“. Wir alle haben schon von Kühen gehört, die angeblich mehr Milch geben, wenn sie Beethoven hören oder von Tauben, die Picasso und Manet unterscheiden können. Doch wie relevant kann Kunst für Tiere und ihr Erleben sein?
Anliegen des Vortrags ist es, Tiere als Rezipienten von sinnlich erfahrbaren Objekten ernst zu nehmen. Er wird sich mit zeitgenössischen Kunstwerken beschäftigen, die speziell für Tiere konzipiert wurden. Das können etwa Geruchsskulpturen für Hunde, Performances für Katzen, Symphonieorchester für Vögel oder Spielfilme für Affen sein. Einige Kunstwerke werden erst durch die Mitwirkung der tierlichen Rezipienten komplett und bleiben für den menschlichen Betrachter enigmatisch, andere sind auch für menschliche Rezipienten reizvoll. Es wird hinterfragt, ob die betreffenden Kunstwerke tatsächlich Tiere als Adressaten haben oder ob menschliche Künstler immer nur im Hinblick auf ein menschliches Publikum produzieren können. Dabei wird auch diskutiert, ob man von einem ästhetischen Empfinden bei Tieren ausgehen kann und inwiefern ästhetische Präferenzen von Menschen und Tieren differieren und wie KünstlerInnen auf diese unterschiedlichen Präferenzen Rücksicht nehmen können bzw. welche Methoden sie anwenden, um die Vorlieben von Tieren herauszufinden.”

Jessica Ullrich ist Herausgeberin der “Tierstudien“, Neofelis Verlag, Berlin und Repräsentatin von Minding Animals Germany