Liebe Deine Stadt

Donnerstag, 09. Dezember 2010, 14 Uhr
Vortrag und Gespräch mit Merlin Bauer, Künstler, Köln
Im Kontext des Seminars „I´m an Artist and I want to be involved“

Merlin Bauer: Liebe Deine Stadt

Der aus Graz stammende Künstler Merlin Bauer arbeitete in den vergangenen Jahren zur kulturellen Identität Kölns.Er brachte in den letzten Jahren aus Anlass des Abrisses der Josef-Haubrich-Kunsthalle 2002 und des drohende Abrisses des Kölner Opernensembles einen Dialog über den Umgang mit der Architektur der Nachkriegsmoderne in Gang. Nachdem Interventionsprojekt „Unter dem Pflaster der Strand – Momentane Orte“, das sich mit der Benutzung des öffentlichen Raums befasste und im Rahmen von bisher ca. 90 Interventionen städtebauliche, kultur- und gesellschaftspolitische Themen bearbeitet hat, begann er 2005 das Projekt „Liebe deine Stadt“, bei dem er sich zusammen mit Fotografen, Stadtplanern und Wissenschaftlern wie Jan und Alieda Assmann, Bazon Brock, Peter Zumthor oder Candida Höfer, neben der Analyse von Stadtentwicklungsprozessen auch Fragen der kulturellen Identität näherte.

Für sein letztes Projekt, eine Performance, hantierte er mit den Insignien Kölns: Kicken, Kunst und Karneval! Im Februar 2010 trat ein Karnevalswagen neuen Typs unter dem Slogan „Ihr seid Künstler und wir nicht!“ seine Jungfernfahrt an, um gegen den Abriss des Kölner Schauspielhauses zu intervenieren. In einer Prozession zogen mehrere hundert Künstler und Kulturschaffende den Protest- und Festwagen vom Kölnischen Kunstverein über den Neumarkt bis zum Schauspielhaus am Offenbachplatz. Die Aktion wurde von einem einzigartigen Verbund Kölner Institutionen unterstützt: dem 1. FC Köln, der Art Cologne, dem Kölnischen Kunstverein, den Kölner Galerien, dem Kölner Komment, dem Kolumba Museum, Mut zu Kultur und dem Festkomitee des Kölner Karnevals! Der Wagen fand auch am Kölner Rosenmontagszug 2010 eine äußerst positive Aufnahme. Auf Grund der 53.000 mobilisierten Unterstützer des Bürgerbegehrens musste die Kölner Politik ihre Pläne zum Abriss verwerfen. Damit konnte die Sanierung dieses kulturhistorisch bedeutenden Bauwerks gesichert werden.

Website: http://merlinbauer.de/