Kategorie-Archiv: Anne Hölck

Vortrag: “Lebende Bilder“ und “täglich wilde Szenen“

Bildschirmfoto 2014-12-03 um 3.22.22 PM

“Lebende Bilder“ und “täglich wilde Szenen“ -  Zum Tierbild in der Gestaltung von Zoogehegen
Vortrag und Gespräch mit Anne Hölck, Szenografin und Kuratorin, Berlin

Donnerstag, 13. November 2014, 14:00 h
im Kontext des Seminars “Tiere Menschen Maschinen”
Hörner/Antlfinger und Thomas Hawranke

Why look at animals? John Berger stellt in seinem Essay von 1980 in Bezug auf den Zoo mittels der Bildkritik fest: Tiere sind aus den konkreten Räumen der Menschen verschwunden, sie dienen vielmehr den imaginären Beziehungen. Angesichts zeitgenössischer Zooarchitektur und der Tierbilder, die sie (re)produziert, stellt Anne Hölck diese Frage aus dem Kontext der Human-Animal Studies erneut und untersucht die veränderten Perspektiven auf gesellschaftliche
Mensch-Tier-Verhältnisse.

Anne Hölck ist freie Szenografin. Sie arbeitet an Theatern in Deutschland, Frankreich und in der Schweiz. Neben der Theaterarbeit realisiert sie Ausstellungsprojekte, leitet Projektseminare und hält Vorträge im Forschungsfeld der Human-Animal Studies mit dem Schwerpunkt auf raumwissenschaftlichen und künstlerischen Ansätzen.