Schwärmen

Yvonne Klasen

IMG_5516
Sound Installation und Text
Foto: Vera Drebusch

Vogel- und Fischschwärme lösten schon immer eine starke Faszination bei Menschen aus. Bis in die 1930er Jahre glaubten Forscher, dass Schwärme durch Gedankenübertragung zwischen den Tieren funktionieren. Heute wissen wir, dass ein Schwarm funktioniert, weil die einzelnen Tiere einfachen Regeln folgen. Diese Verhaltensregeln machen sich verschiedenste Bereiche zunutze. So wird bspw. geforscht, wie Massenpaniken auf Großveranstaltungen mit Hilfe von Schwarmregeln verhindert werden können. Die US Air Force hat ein autonomes Drohnensystem entwickelt, welches sich, einem Schwarm gleichend, untereinander abstimmt, um feindliche Truppen anzugreifen.

Meine Arbeit im Meinblau besteht aus einer Sound Installation im Außenraum und einer Textarbeit im Innenraum. Im Außenraum wird das Geräusch eines Vogelschwarms zu hören sein, im Innenraum werden die Besucher dazu eingeladen, den Regeln dieses Schwarms zu folgen.

we-animals_Meinblau_Fotos-DiethildMeier – 025

der “Text” als Postkarte
Foto: Diethild Meier

Swarms of fish and flocks of birds have always been cause for human fascination. Until the end of the 1930s, researchers believed that swarms were controlled by telepathy between the animals. Today we know that swarms function because the individual animals follow simple rules. These rules of behaviour are made use of in many different fields. Thus, for example, the rules of swarming are used to research how mass panic can be avoided at large events. The US Air Force has developed an autonomous system of drones that coordinate their movements, similar to a swarm, in order to attack enemy troops.

My work in Meinblau consists of a sound installation in the outdoor space and a corresponding text work indoors. The sound of flocking birds is audible in the outdoor space, while in the indoor space the visitors are invited to follow the rules of this swarm`s behaviour.

we-animals_Meinblau_Fotos-DiethildMeier – 026

Foto: Diethild Meier